Skip to content
Logo_Nds_MK_WappenundLogo_RGB
Startseite
nlq-logo-schrift-2
Startseite

Diese Webseite soll dem Netzwerk als interaktive Plattform dienen und wird in Abstimmung weiter ausgebaut.

Details zum Projekt

Zum Bewerbungsportal

Für den Fall, dass aktuell coronabedingt keine Sitzungen der Gesamtkonferenz und des Schulvorstandes stattfinden, können Beschlüsse bis September 2021 nachgereicht werden.

Netzwerk Werkstatt Zukunftsschule

Ziel des Netzwerkes ist ein Zusammenschluss von Schulen, die in regionalen Treffen mit Werkstattcharakter wertvolle pädagogische Impulse von spannenden Referentinnen und Referenten erhalten und sich gegenseitig in ihrem Innovationsprozess ermutigen und unterstützen. In acht regionalen Werkstätten mit jeweils ca. 15 Schulen werden die Werkstatt-Schulen dabei begleitet, innovative Formate der Schul- und Unterrichtsentwicklung kennen zu lernen, zu erproben und ggf. als Entwicklungsziel zu implementieren.

Im Rahmen einer Fachtagung tauschen sich alle Netzwerkschulen einmal im Jahr zu aktuellen Themen und pädagogischen Entwicklungen aus. Jeweils zwei regionale Treffen dienen der Planung und Implementierung. Darüber hinaus können die Werkstattschulen in bis zu drei (digitalen) Werkstatttreffen an individuell gewählten Themen arbeiten.

Alle Werkstatttreffen werden durch ein Planungsteam vorbereitet, das sowohl Impulse durch außerschulische Partnerinnen und Partner berücksichtigt, als auch bei Bedarf die regionalen Kompetenzzentren, die Bildungskoordinationen bzw. weitere Akteurinnen und Akteure vor Ort einbindet.

Video: Informationsveranstaltung Netzwerk "Werkstatt Zukunftsschule" und "Modellprojekt Zukunftsschule"

Die Qualifizierungsangebote

Die Werkstattschulen können bei Bedarf an folgenden für die Schulentwicklung relevanten Qualifizierungsangeboten teilnehmen:
  • Innovative Formate der Schul- und Unterrichtsentwicklung, die das Lernen für die Zukunft unterstützen.
  • Auseinandersetzung mit der Frage, wie Demokratie- und Nachhaltigkeitskompetenzen von Beginn an gestärkt werden können.
  • Die Bedeutung des Whole-School-Approach zur Entwicklung einer Schule für die Zukunft.

Weitere Fortbildungen und Hospitationen können innerhalb des Projektes ermöglicht werden.

Bedingungen für die Schulen

Die Werkstatt Zukunftsschule ist für einen Zeitraum von drei Jahren geplant. Schulen, die mitarbeiten möchten, erfüllen folgende Bedingungen:
  • Die Zustimmungen der Gesamtkonferenz und des Schulvorstandes werden zur Antragstellung eingeholt.
  • In der Schule gibt es eine feste Ansprechperson für die Werkstatt Zukunftsschule.
  • Es besteht die Bereitschaft zur verlässlichen konstanten Mitarbeit im Netzwerk Werkstatt Zukunftsschule, die den geplanten Zeitraum von drei Jahren umfasst.
  • Die regelmäßige Teilnahme von zwei Vertreterinnen oder Vertretern pro Schule (Ansprechperson für die Werkstatt Zukunftsschule und eine weitere Kollegin/ein weiterer Kollege) wird ermöglicht. Die Teilnahme der erweiterten Schulleitung ist wünschenswert.
  • Es besteht die Bereitschaft, innovative Formate der Unterrichts- und Schulentwicklung zu erproben und sich im Netzwerk darüber auszutauschen.
  • Es besteht die Bereitschaft zur Öffnung der Schule zu lokalen und globalen Kooperationen sowie zu außerschulischen Partnerinnen und Partnern.

Interesse?

Interessensbekundungen für die Mitwirkung in der Werkstatt Zukunftsschule laden Sie bitte bis zum 04.06.2021 im Bewerberportal (siehe weiter unten) hoch.

Nachfragen richten Sie bitte an:

Demokratisch-gestalten@mk.niedersachsen.de

Mehr Infos?

Für interessierte Schulen ist eine digitale Informationsveranstaltung am 12.02.2021 von 09:00 – 12:00 Uhr geplant.

Die Veranstaltung ist in der VeDaB unter derNummer 20.49.32 zu finden.

Download Ausschreibungstext

Hier können Sie den Ausschreibungstext für das Projekt Netzwerk Werkstatt Zukunftsschule & Modellprojekt Zukunftsschule als PDF-Datei herunterladen:

Zum Bewerbungsportal für das Projekt
“Netzwerk Werkstatt Zukunftsschule”